Was macht eigentlich…

...Stephan Greunig?

In einer neuen Rubrik möchten wir euch gern erzählen, was ehemalige Sportkameraden, die über Jahre unser Trikot getragen haben, heute machen. Und wir beginnen mit Stephan Greunig.

Der sympathische Wanfrieder trägt seit 2012 das Trikot unserer SG. Nachdem seine Kumpels Lars Nielsen und Janosch Thomas an die Frieda gewechselt waren, wollte Stephan es zunächst etwas ruhiger angehen lassen und sich lediglich im Training fit halten. Diese Rechnung hatte er aber ohne Ex-Trainer Olli Schott gemacht. Der hatte nämlich direkt einen Passantrag dabei 💪😀
Und so war es um „Greuner“ geschehen. Anfang 2012 hatte er dann laut eigener Aussage sein erstes "und wohl auch bestes Spiel für FSA“:

2017, 5 Jahre nach seinem Debüt, folgte das vorerst letzte Kleeblatt-Spiel gegen die SG Kammerbach/Hitzerode. Selbstredend wurde sich dort noch eine letzte gelbe Karte abgeholt, um sich bis auf Weiteres zu verabschieden. Im selben Jahr hat er seine heutige Freundin Clara kennen und lieben gelernt. Das junge Glück wurde mit der Geburt des gemeinsamen Sohnes Carl Johannes perfekt gemacht 😍🥰

Nur ein Jahr später dann der nächste Schritt: Stephan zog mit seiner Familie nach Hamburg und ist dort in der Nähe bei der Bundeswehr stationiert. Sportlich aktiv ist der junge Familienvater aber dennoch! Zwar glaubt er „nicht nochmal ein anderes Trikot als das der SG FSA überzustreifen“, aber mit seiner Familie legt er beachtliche Fahrradtouren hin! Im letzten Jahr sind sie von Bremerhaven!! bis nach Wanfried gefahren! Satte 345km! In diesem Jahr haben sie noch einen draufgesetzt und sind von Hamburg bis nach Dresden geradelt (Gesamtstrecke: 645km!). Jeden Tag zwischen 60 und 110km. Respekt! 👏🔥
Alles Gute weiterhin in Hamburg und bei euren Fahrradtouren durch das ganze Land ☘️

Und wer weiß, vielleicht schaut Stephan mit seiner Familie bei der nächsten Radtour auch in Frieda auf dem Sportplatz vorbei 😊☘️