Herzlich Willkommen!

 

 

Ein cooles Turnier mit tollen Spielen, einem freundschaftlichen Gastgeber und viel Spaß durften unsere Bambinis der JSG FSA/Wanfried am 11.06.2022 erleben.

Dazu traf man sich pünktlich und gut gelaunt, sowie ausgeschlafen. Für 09:49 Uhr wurden die Spieler Paul Göbel, Jonas Nobach, Linus Schlarbaum, Lennox Grimm, Jonas Degenhardt, Jakob Schröter, Hugo Natt und Kilian Montag nach Niederhone gebeten.

Am Vortag des Turnieres benötigte Coach Matze dringende Hilfe seiner Schützlinge. Was war passiert?

„Guten Morgen meine Sportsfreunde. Guten Morgen Turniermannschaft.

Ich benötige eure Hilfe. Zu den vergangenen Turnieren hatte ich euch winzige, aber wichtige `Aufgaben/Fragen´ gestellt. Ihr erinnert euch bestimmt. Was packe ich alles in meine Sporttasche? Was kann ich machen, um ausgeschlafen und pünktlich zum Turnier zu erscheinen? Wie spielen wir guten Fußball? Diese Fragen sind fortan für uns immer wieder wichtig. Bestimmt packt ihr eure Taschen schon ganz eigenständig, sodass Mama oder Papa da nur noch kurz einen Kontrollblick starten brauchen. Früh schlafen gehen und voller Vorfreude auf Samstag im Bett einschlafen, ist eine perfekte Vorbereitung. Gedanken über unsere Art und Weise des Spielens macht ihr euch ja eh, klar, ihr seid die JSG FSA/Wanfried-Profis. Doch nun noch meine zusätzliche Bitte für Samstag:

Ich habe meine Trainermappe verlegt und finde meine Zettel nicht mehr. Darauf hatte ich mir ein Spielfeld mit 2 Toren aufgezeichnet. Wofür? Um mit euch „Unsere Mannschaftsaufstellung“ zu besprechen. Wie blöd, dass ich meine Aufzeichnungen nicht mehr finden kann. Würdet ihr bitte eure Aufstellung malen/aufzeichnen und mir morgen zur Verfügung stellen? Ihr wisst, wir spielen mit 1 Torwart und 6 Feldspielern. INFO: unser Kader wird aus insgesamt 9 Nachwuchsstars bestehen! Bringt mir eure Aufzeichnungen gerne morgen mit oder fotografiert sie über das Handy der Eltern und sendet sie mir zu.

Ich bin euch mit tiefsten Dank verbunden.

Mit sportlichen Grüßen

Matze“

Nach der Hose-Stutzen-Vergabe und das Reichen der Trikots war es an der Zeit einen Mannschaftsbesprechungskreis einzuberufen. Thema Nummer 1 natürlich: Die angefertigten Aufstellungen der Spieler. Dazu nahm man an der „Taktik-Decke“ Platz und einige Nachwuchshelden durften ihre Mannschaftsaufstellungen den Kameraden präsentieren und erläutern. Damit nicht genug, sogar ein eigener Bambini-Spielzug wurde auf der Taktik-Decke skizziert und besprochen – Jonas Nobach stellte diesen der Mannschaft vor.

Zum anschließenden Warm-machen und Torwart einschießen, ging es dann zielstrebig zum Jugendtor. Hier spielte sich eine Szene ab, die deutlich zeigte, dass die Kids zu einer genialen Einheit gewachsen war und über ein hohes Maß an WIR-Gefühl verfügte. Kilian Montag musste leider noch vor Turniereröffnung seine Teilnahme absagen, da er sich nicht gut fühlte. Die Mannschaft spendete Trost und wünschte dem Kellaer-Sportsmann „Gute Besserung, Kilian!“.

Im Aufstellungsmodus 2-2-2 wollten die Meinhard-Kickers das erste Spiel gegen die SV 07 aus Eschwege bestreiten. Linus Schlarbaum bezog Position im Tor, Jakob Schröter zog die Kapitänsbinde an. Marcel Simon – Organisator und Zeitnehmer des SC Niederhone – pfiff die Partie an und die Jungs der JSG stürmten in Richtung 07er-Tor. Jonas Nobach scheiterte mit seiner Doppelchance. Das Aluminium stand im Weg: Lattenknaller. Wie so oft bei den Turnieren, war auch dieses Mal einmal mehr unser Stürmer Laurenz Eckardt mit dem frühen Führungstreffer zur Stelle. 1. Spielminute, erstes Tor. Ein Auftakt ganz nach unserem Geschmack. Der Sololauf unseres Laurenz wurde in letzter Sekunde durch seinen Gegenspieler unterbunden, sodass er vorm zweiten Treffer verhindert wurde. Die erste starke Szene durch Paul Göbel ließ auch nicht lange auf sich warten. Ebenso wie sein Kumpel Jonas, scheiterte auch unsere Nummer 31 am Aluminium – dieses Mal rettete der Pfosten. Dann endlich das Sicherheit bringende 2:0: Nach Zuspiel von Laurenz durfte Jonas N. jubeln. In der 6. Spielminute hätte Paul auf 3:0 erhöhen können, doch der gut parierende SV-Keeper war per Fußabwehr der Spielverderber aus Sicht der JSG. Einen Assist steuerte Paul im nächsten Spielzug bei. Jonas markierte seinen zweiten Treffer des Tages. Ein drittes Mal Aluminium-Pech für die „Aktiv-pro“-Jungs: Paul Göbel laschte das Leder an den linken Pfosten. Lennox Grimm war es, der den 4-Tore-Vorsprung brachte und sich in die Torschützenliste einreihte. In einer ereignisreichen Partie sahen dann die Zuschauer einen phantastischen Schuss von Paul, der dem Wembley-Tor ähnelte. Doch der Schlussmann der Kreisstädter hielt wohl auf der Linie. Den 5:0 Endstand bescherte Laurenz Eckardt. Nach einem gewonnenen Kopfballduell im Mittelfeld durch Paul, profitierte unsere Nr. 9 und setzte den Schlusspunkt der Partie.

Das Fazit der Spieler nach der Begegnung an der Taktik-Decke: „Wir haben mehr gepasst als sonst. Wir haben viele Tore geschossen und gute Vorlagen gegeben.“

Andrea Degenhardt – Mama von Jonas Degenhardt – lobte die Mannschaft mit den Worten: “Ihr habt klasse gespielt. Ihr habt den Kopf hochgenommen und geschaut wo eure Mitspieler standen!“

Das nächste JSG-Spiel bestritt man um 11:10 Uhr gegen die JSG Hebenshausen/Witzenhausen, die dieses Turnier nur mit einer Mannschaft anreisten.

Linus Schlarbaum wollte gerne erneut im Kasten stehen, schließlich konnte er sich im ersten Match nicht auszeichnen, blieben die Torschüsse auf sein Tor aus. In guter und alt bewährter Tradition gab Jakob Schröter die Kapitänsbinde selbständig an einen anderen Mitspieler weiter. Die Wahl fiel auf Jonas Nobach. Lennox Grimm, sehr mannschaftsdienlich, bat um eine Auszeit, um die Auswechselbank unserer Farben zu bilden. Die erste Möglichkeit ergab sich für Jonas Degenhardt, der in diesem Spiel mit Drang nach vorne agierte. Jakob Schröter signalisierte seine Auswechselbereitschaft, sodass Lennox Grimm das Spielfeld betrat. Der Führungstreffer folgte aus dem Gewusel heraus. Natürlich war es unser Laurenz, der zur Freude aller traf. Die Meinharder setzten weiter auf Angriff. Ein solcher endete durch den Gegner im Toraus – Die Folge: Ecke. Jonas Nobach schnappte sich das Leder, spielte kurz auf Paul. An der Strafraumkante langlaufend schloss er ab und versenkte den Ball sehenswert im rechten oberen Eck. Die Großeltern von Jonas Degenhardt sahen ihren Enkel im Anschluss zielstrebig am Ball. Über die rechte Außenbahn setzt er sich gegen seinen Kontrahenten durch, zog ab und sah wie das Spielobjekt haarscharf zwischen Pfosten und des Keepers Hand auf der Linie zum Stillstand kam. Das 3:0 durch Jonas Nobach bedeutete gleichzeitig der Endstand in einer guten Partie der beiden JSGs.

In der 3. JSG FSA/Wanfried-Begegnung warteten die Spieler um Trainer Juan Jeria Naranjo von der TSG Bad Sooden-Allendorf. Paul Göbel lief als Capitano mit seinen 5 Mannschaftskollegen auf, um ein weiteres tolles Spiel abzuliefern, Spaß zu haben und das WIR-Gefühl weiter zu forcieren. Im Tor ergab sich der Wechsel von Schlarbaum auf Schröter. Jakob zog sich fix sein eigenes Torwarttrikot an und freute sich auf die Dinge, die da folgen sollten. Jonas Nobach wich auf die Auswechselbank. Die Startformation gegen die TSG bildeten nun: Jakob Schröter im Tor, Linus Schlarbaum und Hugo Natt in der Verteidigung, Jonas Degenhardt und Lennox Grimm im Mittelfeld und das 2er-Sturm-Duo bildeten Paul Göbel und Laurenz Eckardt. Wobei im Mannschaftskreis klar besprochen wurde, dass die Positionen gerne durchgewechselt werden konnten. Ein spannendes Spiel zeichnete sich ab. Jakob Schröter war ein sicherer Rückhalt und Hugo Natt verdiente sich Bestnoten in der Defensive. Man könnte meinen, dass der Führungstreffer durch Laurenz Eckardt fallen sollte. Nein, es war der lauffreudige und agil auftretende Paul, der sein Team in Front brachte. Einen starken Sololauf schloss er erfolgreich ab, sehr zum Jubel aller JSG FSA/Wanfried-Anhänger. Jonas Degenhardt feuerte ein weiters Mal einen Warnschuss in Richtung TSG-Tor ab. Die „Pille“ verfehlte nur knapp die Maschen. Die Naranjo-Truppe blieb stets gefährlich, schließlich stand nur eine knappe JSG-Führung zu Buche. Hugo bewies starke Zweikampftechnik und war bei gegnerischen Kontern hundertprozentig bei der Sache und konnte im letzten Moment mit gut getimten Grätschen Schlimmeres verhindern. In seinen Aktionen war er konzentriert und schoss den eroberten Ball nicht einfach weg, sondern zeigte sich selbstbewusst und mit gutem fußballerischem Auge, indem er aktiv den eigenen Mitspieler suchte, fand und diesen anspielte. In der Offensive wurden gute Kombinationen über außen vorgetragen, einziges Manko: das erlösende zweite Tor wollte nicht fallen. Als der Abpfiff ertönte, war der Jubel laut, die Freude groß und die Mannschaft stolz auf ihren 3 Sieg in Folge – und das ohne Gegentreffer.

Vor dem letzten Spiel unserer Nachwuchsstars von morgen beraumte Coach Matze wie gewohnt einen Spielerkreis ein. Es war Zeit für die zu Beginn erwähnte Überraschung für den 8-köpfigen-Mannschaftskader. Matze Nobach hatte zur perfekten Einstimmung auf das Spiel gegen die Freunde des SC Niederhone eine für das Team bewusste Neuerung.

„Freunde, ihr wisst ja sicherlich, dass jedes große Team, jeder gute Verein eine eigene Hymne hat?!“ begann der Bambinitrainer seine Ausführungen. Große Augen, offene Münder, Schweigen im Rund. „Hmm, okay. Einige von euch sind Bayernfans. Dann kennt ihr bestimmt den Stadionsong `Stern des Südens´?! Oder die Eintracht-Anhänger unter euch. Ihr kennt doch das Lied `Eintracht vom Main´?! Die Borussen unter euch, kennen `Heja BVB´?!“ „Na klaro Trainer!“, die aussagekräftige Antwort aller Spieler. „Gut, dann ist es ja auch ganz klar, dass wir mit unserem Kleeblatt auf der Brust, auch eine eigene Hymne haben!“ Erneut Ruhe und Staunen. Der Trainer zückte sein Handy und spielte die FSA-Hymne ab. Interessiert lauschten die Jungs den musikalischen Strophen und fanden die Passage „Du brennst wie ein Vulkan – FSA!“ prima. Ebenso wie ein Vulkan wollte man nun auf dem Spielfeld gegen die Turnierausrichter des SC Niederhone brennen.

Standesgemäß wechselte Jonas Nobach als vorheriger Feldspieler ins Tor. „Gegen meinen Kumpel Vincent möchte ich das Tor hüten“, lautete die Parole von Jonas. Laurenz wurde die Kapitänsbinde durch Paul verliehen und so war man bereit einen letzten Fight zu liefern. Voller Vorfreude und mit einer guten Portion Selbstvertrauen startete die 10-minütige Partie für unsere JSG. Das Spiel wurde von beiden Seiten fair aber beherzt geführt. In den Offensiv-Aktionen der Gäste zeigte sich zu Beginn zwei, drei Mal das gleiche Bild. Mit Mann und Maus stürmte man auf das SCN-Tor. Der Bambinitrainer Nobach mahnte aber nicht die Fehler der bisherigen Aufeinandertreffen mit dem SC zu wiederholen, nämlich: Die Verteidigung außer Acht und gleich 2 Niederhoner Akteure frei in der eigenen Hälfte stehen zu lassen. Schließlich hatte man beim Turnier in BSA auf diese Weise gleich 2 Gegentore kassiert und war somit in Rückstand geraten, welcher nicht mehr aufgeholt werden konnte. Dieses Mal sollte es für die Schlarbaums, Natts und Grimms besser laufen. Auf Augenhöhe begegnete man sich. Die Zuschauer beider Fanlager waren hin und her gerissen. Spannend blieb es bis zum Ende. Torschussmöglichkeiten ergaben sich für beide Clubs. Wirbelwind Matheo Simon brachte mit seinem Bruder Vincent das Remis aus Gästesicht in Gefahr, dennoch blieben Hugo, Jakob und Linus im Defensivverbund stabil. Duelle wurden in allen Zonen geführt, clevere Kombinationen auf beiden Seiten gezeigt, tolle Pässe gespielt, aber ein Tor sollte in diesem Match nicht fallen.

Das torlose Remis war ein absolut zufriedenstellendes Ergebnis. Die Mannschaften gratulierten sich mit Respekt und Anerkennung gegenseitig für das Geleistete. Auch die Trainer, Marcel Simon (SCN) und Matthias Nobach (JSG FSA/Wanfried), waren mit dem Spiel, der Art und Weise und dem Ergebnis hochzufrieden.  

Mit 3 Siegen und einem Remis, sowie 9:0 Toren endete der Turnierspaß außerordentlich erfolgreich – und das nicht nur in Bezug auf die Ergebnisse.

Im Abschlusskreis lobte der Trainer seine Mannschaft für wirklich tollen Fußball, dass gut miteinander gespielt wurde, man für den Sportkameraden Kilian alles geben wollte und dies auch super umsetzte, aber auch für die Übersicht nach Ballgewinnen und das WIR-SIND-FÜREINANDER-DA, den Teamgeist und den großartigen Spaß, den die Nachwuchstalente an den Tag legten.

Mit einer La-Ola-Welle dankte man den mitgereisten Fans, Eltern, Großeltern und Urgroßeltern, die teils aus Erfurt den Weg in den Werra-Meißner-Kreis auf sich nahmen, um die Fußballstars der JSG FSA/Wanfried anzufeuern.

Richtig Bambule war dann natürlich noch bei der anschließenden Siegerehrung angesagt. Der Medaillenausgabe durch Marcel Simon wurde schon sehnsüchtig entgegengefiebert. Stolz wurden selbstverständlich noch Teamfotos mit unserem „Papa“razzi Florian Schlarbaum geschossen.

Ein letztes Highlight des Turniertages war perfekt, als man vom SCN kurzerhand entschied die Bewässerungsanlage in Betrieb zu nehmen und Wasserbomben zu füllen. Eine große Gaudi folgte. Eine super Idee wie wir finden.

Ein in Erinnerung bleibender Fußballvormittag ging gegen 13:45 Uhr zu Ende.

(mn)


Termine

28 Mai 2022
10:30 - 13:30 Uhr
G-Jugend
28 Mai 2022
15:30 - 17:15 Uhr
SG Sontra - SG FSA (KOL)
11 Jun 2022
10:30 - 13:30 Uhr
G-Jugend
15 Jun 2022
19:00 - 20:45 Uhr
Bitburger-Kreispokalfinale 2021/2022
15 Jul 2022
18:00 - 19:45 Uhr
TSV Waldkappel - SG FSA (KMF-Cup)
20 Jul 2022
18:00 - 19:45 Uhr
SG Cornberg/Rockensüß - SG FSA (KMF-Cup)