Herzlich Willkommen!

 

 

SG FSA II zu Gast in Niederhone: Heeg-Truppe belohnt sich nicht!
 
Am Sonntag waren die Spieler des Reserveteams der Spielgemeinschaft Frieda/Schwebda/Aue beim SC Niederhone gefordert. Keine leichte Aufgabe, schließlich waren Pforr, König, Grubbe und Co in den vergangenen 3 Partien siegreich und überzeugten dabei mit 19:1 Toren. Gegen die Torfabrik wollte man im Lager der FSA quasi defensiv sicher stehen und neben dem berühmten „Beton anrühren“, hinten nichts anbrennen lassen. Oliver Heeg schickte wieder einmal eine Abwehrformation ins Spiel, die so in dieser Saison noch nicht aufgeboten werden konnte. Vor Keeper Ben Gottschald fungierte Dirk Rannio als zentraler Abwehrchef. Ihm zur Seite standen Clayton Hentschel und Daniel Kramer. Im Mittelfeld agierten Mannschaftsführer Marcel Thiel, Matthias Nobach, Julian Thiel, Sergen Morche und Ajoscha Krug. Die Angriffsreihe wurde durch Alexander Paul und Milad Schäfer gebildet.
 
Die Anfangsphase wollten die Gäste abwartend absolvieren und sich in den eigenen Ballbesitzsituationen Sicherheit holen, um in ausgewählten Momenten das Glück in der Offensive zu suchen. Die Partie war gerade mal 11 Minuten alt als die Meinharder zum Jubel ansetzten. SCN-Abwehrspieler Henrik Schubert beförderte auf unglückliche Art und Weise beim Verteidigen den Ball über die eigene Torlinie. 
Die Führung war nicht von langer Dauer. Exakt 1 Zeigerumdrehung später und die König-Mannschaft aus Niederhone glich aus. Rene Pforr, gefährlichster bzw. erfolgreichster Angreifer im Dress des SCN bis dato, war zur Stelle und brachte den Ball links unten neben dem Pfosten unter. 
Das Gästeteam berappelte sich schnell und konnte in Spielminute 20 die neuerliche Führung wieder herstellen. Milad Schäfer orientierte sich in Richtung zentraler Schusszone, nahm den Kopf hoch und erwischte Schlussmann Sascha König auf dem falschen Fuß. Nicht sonderlich platziert, aber enorm abgezockt hatte unsere Nummer 90 den Goalie ausgeguckt. Das 1:2 für unsere Farben.
Die Hausherren erschienen ob der Effektivität der Kleeblätter erstaunt und agierten fortan in der Zweikampfführung eine Spur energischer. Referee Jannik Schormann ließ eine härtere Gangart zu, sodass der eine oder andere sichergeglaubte Pfiff ausblieb. Der Schütze zum 1:1 Ausgleichstreffer reihte sich ein zweites Mal in die Torschützenliste ein. Über die linke Abwehrseite der Gäste konnte sich Pforr in aussichtsreiche Schussposition bringen und vollstreckte ins lange Toreck. Kleeblattkeeper Gottschald traf in dieser Szene per Fußabwehrversuch eine unkonventionelle Vorgehensweise, die erfolglos blieb. Zuvor hatte er mit 2 starken Paraden gut in die Partie gefunden. Durchaus leistungsgerecht ging es mit dem 2:2 in die Halbzeitpause.
 
Die zweiten 45 Spielminuten wurde mit neuem Personal begonnen. Die Hausherren wechselten Pascal Rautenhaus ein, der nach jahrelanger Spielberechtigung bei der SG FSA eine neue sportliche Herausforderung beim SCN suchte.
Oliver Heeg sah noch keinen Grund sein Team zum Wiederanpfiff zu ändern.
Beide Teams waren bestrebt das Ergebnis für sich positiv zu gestalten. Dem Anfangsdruck der Heimmannschaft konnten die Kicker aus Meinhard noch Stand halten, zu ungenau waren die Abschlüsse des Favoriten. Die eigenen Offensivversuche wurden zum Leidwesen von Coach Heeg auch nicht konsequent zu Ende gespielt. 
Danny Orth kam neu ins Spiel, dafür ging Abwehrdirigent Rannio vom Platz, um für die Erste Mannschaft zur Verfügung zu stehen. Die meiste Zeit wurde der Ball im Zentrum ge- und bespielt. Nadelstiche setzte die Kleeblatttruppe gerne über die Außenbahnen ohne dabei jedoch absolute Torgefahr auszustrahlen. 
Nach einer Ecke und dem anschließenden Anlaufen des Tabellenzweiten mussten sich die Gäste beugen. Tahsin Er wurde dabei nicht entscheidend gehindert und so konnte die Nummer 7 des SCN an der linken Strafraumgrenze in die Box vordringen und den Führungstreffer markieren.
 
Unsere Spieler steckten nicht auf und beschäftigten den Gegner auch wieder beherzter. Den Lohn dafür sollte es in der 78. Spielminute geben. Sergen Morche profitierte nach einer Einwurf-verlängerung durch seinen Einsatz und den Willen an den Ball zu kommen und spitzelte den Ball am Schlussmann vorbei. Das Ärgernis auf Seiten der Hausherren war deutlich. Björn Meerwart – SCN-Kapitän – forderte seine Mannen auf das Spiel noch zu gewinnen. Auf Seiten der FSA war man mit dem möglichen Punktgewinn zufrieden und wollte diesen gerne mit zurück an die Frieda nehmen. Alles sah auch nach einer Punkteteilung aus. Doch dann kam die 90. Spielminute: Keeper Gottschald konnte eine Parade liefern und den Ball abwehren. 2 Akteure im Kleeblattdress waren im Tumult dabei, konnten den Ball allerdings nicht aus der akuten Gefahrenzone ins Seitenaus klären. Stattdessen wurde der Ball unkontrolliert in die Strafraummitte gespielt. Dort ließ sich Alex Stebner nicht zweimal bitten, hielt einfach drauf und brachte seinen SC Niederhone mit 4:3 auf die Siegerstraße. Leider belohnte sich das Heeg-Team nicht, denn 1 Punkt war quasi zum Greifen nahe. 

Termine

14 Apr 2024
13:00 - 14:45 Uhr
SG FSA II - VfB Rommerode (KLB)
14 Apr 2024
15:00 - 16:45 Uhr
SG FSA - Lichtenauer FV II (KLA)
16 Apr 2024
18:30 - 19:50 Uhr
C-Jugend: JSG FSA/Wanfried - JSG Sontra/W/W/P
17 Apr 2024
18:00 - 19:10 Uhr
D-Jugend: JSG FSA/Wanfried - TSV Netra
19 Apr 2024
18:30 - 20:15 Uhr
RW Fürstenhagen - SG FSA (KLA)
20 Apr 2024
10:00 - 16:00 Uhr
F-Jugend: Funino-Turnier
20 Apr 2024
13:00 - 14:20 Uhr
C-Jugend: JSG FSA/Wanfried - JSG Wiz/Hebenshausen II
20 Apr 2024
13:45 - 14:40 Uhr
E-Jugend: SC Niederhone - JSG FSA/Wanfried
20 Apr 2024
16:00 - 17:45 Uhr
A-Jugend: JSG FSA/Wanfried - SV 07 Eschwege
23 Apr 2024
18:00 - 19:10 Uhr
D-Jugend: JSG Kammerbach/Berkatal II - JSG FSA/Wanfried