Herzlich Willkommen!

 

 

Am Freitagabend kann die FSA-Reserve gegen SV Hasselbach II C-Liga-Meister werden!

Die laufende Spielzeit neigt sich dem Ende. Die Reserve der SG FSA hat eine bilderbuchmäßige Saison gespielt und kann am Freitagabend frühzeitig Meister werden. Mit einem Erfolg im viertletzten Saisonspiel über den SV Hasselbach II hätten die Meinharder einen uneinholbaren Vorsprung gegenüber dem Zweitplatzierten SG Abterode/Eltmannshausen II und würden sich somit selbst im Heimspiel den Meistertitel bescheren können. Nach 8 Jahren C-Liga-Zugehörigkeit endlich wieder in der B-Liga? Das selbst ernannte Saisonziel der Kleeblatt-Reserve ist also zum Greifen nahe, die Vorfreude auf das Match am Freitag riesig, hat man es selbst in der Hand Historisches zu schaffen.

 

Historie & Vergangenheit:

Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass der letzte Aufstieg schon Jahre zurückliegt. Die Saison 2009/2010 beendete man damals als Ligaprimus und mit der damit verbundenen Meisterschaft. Wer spielte eigentlich damals? Wer gehörte der Stamm-Elf der Meistermannschaft an? Wer erzielte die Tore? Wer von Ihnen steht heute noch im aktiven Kader und kann sich eventuell erneut Aufsteiger nennen?

Die meisten Einsätze konnte unser Sportkamerad Florian „Acker“ Ackermann verzeichnen. 20 Einsätze konnte er nachweisen und stand dabei 14 mal in der Starting-Eleven und ging dabei 7 mal über die volle Spiellänge von 90 Minuten. Weitere Dauerbrenner waren Manuel Brand mit 19 Einsätzen und 17 Start-Elf-Spielen. Dicht gefolgt von Markus Görs, der auf 18 Begegnungen kam, ebenso wie Mittelfeldmotor vergangener Tage: Ekachai Thaebprasit. 17 Partien bestritten die Spieler Stefan „Berti“ Böttner, Stefan „Tüte“ Hellwig, Dominik „Tay“ König und Markus Thomsen. Ein wichtiger Bestandteil der Meistermannschaft war unter anderem Daniel „Siggi“ Schmerbach, der in 16 Begegnungen 13 Siege einfahren konnte und dabei als Torgarant und Toptorjäger 21 Buden ballerte. Zwei Tore weniger steuerte Manuel Brand bei. Dritter im Bunde: Stefan Böttner mit 8 Toren. Treue Vereinsanhänger wie Levent Akdeniz (9), Carsten Döring (14), Axel und Mario Fischer (3/15), Lars Fleischhauer (12) bildeten mit ehemaligen Spielern wie Benjamin Uth (14), Daniel Borkenhagen (6) und Rene Reumann (15) das Meisterteam aus 2009/2010. (Zahlen in Klammern = bestrittene Spiele)

Zum „neuerlichen Aufsteiger“ werden, das könnten unter anderem Acker, Berti, Tüte, Tay, Sebastian „Duju“ Döring und Siggi.

Bemerkenswert: Auch damals erzielte Stefan „Tüte“ Hellwig ein Eigentor in der Meistersaison. Eine Parallele zur laufenden Saison: So geschehen am vergangenen Spieltag gegen die SG Pfaffenbach/Schemmergrund II (wir berichteten bereits / siehe Homepage „Harter Kampf gegen P/S II“ v. 29.04.2019 und facebook.com/SGFSA/)

 

Aktuelle Tabellensituation:

Der Titelanwärter hat aktuell 16 Serienspiele in Folge gewinnen und dabei 76 zu 6 Tore erzielen können. Der erfolgreichste Schütze: Marcel Thiel mit 23 Treffern. 48 Punkte haben sich auf der Habenseite eingestellt. Mit einem Sieg über SV Hasselbach II könnte der Vorsprung von zur Zeit 14 Punkten (Anmerkung: die SG Abterode/Eltmannshausen II hat 15 Partien gespielt; 40:24 Tore; 34 Punkte) auf 17 Zähler anwachsen, gleichbedeutend mit dem Meistertitel. Die Reserve der Abteröder wird als Tabellenzweiter am Freitag im Duell mit der SG Frankershausen/Germerode II um den nächsten Dreier spielen, um die SG Wehretal im Kampf um den Relegationsplatz auf Distanz zu halten.

 

Stimmung im Lager der SG FSA II:

Es bedarf wohl kaum weiterer Erläuterungen, um die Stimmung im Verein zu beschreiben. Die Tabellensituation sowohl bei der #Zwoten, als auch bei der ersten Mannschaft, ist hervorragend. Während die Erste sich im oberen Tabellendrittel der KOL befindet und das Derby gegen den VfL Wanfried bevorsteht, kann man die Vorfreude beim Reserveteam auf den Aufstieg in die B-Liga förmlich spüren. Die Trainingseinheiten werden gut von den Kickern angenommen, die Beteiligung ist im Freitagstraining klasse und die Übungen werden mit Freude vollzogen. Eine gewisse Lockerheit ist zu spüren, der Drang Siege Woche für Woche einzufahren ist enorm und die Fortführung der Entwicklung das Ziel.

Sebastian Lenz, Stammspieler der ersten Seniorenmannschaft, meldete sich diese Woche im Vorfeld des Showdowns zu Wort: „Ich finde es gigantisch was die #Zwote diese Saison abliefert. Da kann man sich manchmal nicht auf's Warmmachen konzentrieren.“ Lachend ergänzt er mit einem Augenzwinkern: „Das darf der Trainer nicht hören!“

Nachdem man in der vergangenen Saison denkbar knapp in der Aufstiegsrelegation scheiterte, ist man daran nicht zerbrochen, sondern vielmehr gereift und gewachsen. Auf diesen Entschluss kommt Stefan „Berti“ Böttner, langjähriger „Kugelblitz“ im Sturm der Reservemannschaft: „Was soll man sagen!? Bei dieser Mannschaft war für mich klar, dass sie irgendwann aufsteigen würde. Die Frage, die sich für mich stellte, war: Nur wie? Per Direktaufstieg oder Relegation!? Wie in den vergangenen Jahren so oft, hatten wir Spieler den Glauben aufsteigen zu können. Jedoch waren wir in einigen Spielen nicht immer bei der Sache… Aber dieses Jahr wird es so weit sein! Endlich können wir nicht nur davon reden, denn wir sind fast am Ziel angekommen. Wir sind bodenständig geblieben, haben in jeder Partie Vollgas gegeben. Der Aufstieg und der Meistertitel 2018/2019 sollen die Belohnung für die harte Arbeit werden. Wir haben vom Torwart bis zum Stürmer niemals aufgegeben. Die Statistik spricht Bände. 6 Gegentore in 16 Spielen und wahnsinnig starke 76 erzielte Buden. Mein Dank geht an die Fans, an die Erste Mannschaft, … und natürlich an die Betreuer, die immer alle da waren, um uns auf unserem Weg Meisterschaft zu unterstützen.“

 

Am Freitagabend soll also die Meisterschaft fix gemacht werden! Auf Kleinfeld und im 9er Modus stellen sich die Kleeblätter der Aufgabe: 17. Sieg in Folge, frühzeitige Meisterschaft und Zielerreichung!

Kommt bitte zahlreich auf das Sportgelände in Frieda und unterstützt unsere #Zwote lautstark. Helft mit, den Matchball gegen den SV Hasselbach II zu verwandeln. Das Spiel wird um 19:00 Uhr durch den Referee Marco Sander angepfiffen. Das Büdchenteam wird wieder einmal für Euer leibliches Wohl sorgen. Spieler, Trainer und Verantwortliche heißen die Gäste aus Hasselbach, den Schiedsrichter sowie alle Zuschauer, Fans, Gönner und Freunde der SG FSA herzlich willkommen und wünschen ein packendes Spiel!

(mn)


Termine

Keine Termine